Armut und Armenfürsorge

Armut und Armenfürsorge in Spanien in der Frühen Neuzeit.: Studien zur Sozialgeschichte Pamplonas im 16. Jahrhundert.

Dissertation, erschienen 30.04.2012
ISBN 978-3943025033

Armut und Armenfürsorge in Spanien in der Frühen Neuzeit
Armut und Armenfürsorge in Spanien in der Frühen Neuzeit

Zum Inhalt:
Mit der Renaissance reiften im Bereich der Wissenschaften, der Wirtschaft und der Religion neue Erkenntnisse, welche die Gesellschaften Europas veränderten. Während die Armen im Mittelalter eine feste Stellung besaßen, wurden sie nunmehr häufig als Bedrohung der bestehenden Ordnung wahrgenommen.

Diese Situation führte zu einem Diskurs über neue Ansätze der Armenfürsorge, wobei De subventione Pauperum von Juan Luis Vives als erste umfassende Abhandlung herausragt. Die Diskussion mündete in städtische Armenordnungen und in eine beginnende Institutionalisierung.
Diese Arbeit verfolgt die Entwicklung auf der Iberischen Halbinsel und die konkreten Veränderungen kirchlicher, städtischer und privater Armenfürsorge in Pamplona, der Hauptstadt Navarras.
Dem Leser wird auffallen, dass manche Ansätze nichts an Aktualität verloren haben und in ähnlicher Form noch heute diskutiert werden.